Wegweiser des Kindergartens

In unserem Kindergartenalltag gibt es viele Dinge, die für uns als Personal inzwischen zur Routine geworden sind, so dass wir es leider manchmal versäumen, auch die neuen Eltern über bestimmte Abläufe oder Handhabungen zu informieren.
Aus diesem Grund haben wir nun einen

Kindergarten-Wegweiser

zusammengestellt. Wir haben uns bemüht, alle wichtigen Themen und Bereiche aufzugreifen. Den Kindergarten-Wegweiser werden wir an unserer Pinnwand aushängen; auf Anfrage kopieren wir ihn auch gerne für Euch!
Bei Unklarheiten sprecht uns natürlich gerne an und fragt jederzeit nach!

Gruppenarbeit
Tina und Stefan machen die Gruppenarbeit mit den 4-Jährigen im Glashaus. Die Gruppen bestehen meist aus 5-7 Kindern und es werden unterschiedliche Aktivitäten zu den verschiedensten Themenbereichen angeboten (hierzu zählen z.B. die deutsche Sprache, Farben und Formen, alles zum Thema „Familie“ mit dem eigenen Wohnort, Geburtstag usw., kreatives Gestalten…).
Am Dienstag machen Ines und Betina nach dem Mittagessen die Gruppenarbeit mit den 5-Jährigen im Glashaus. Auch hier setzen sich die Gruppen aus ca. 5-6 Kindern zusammen. Die oben genannten Themenbereiche werden hier weitergeführt, zudem beschäftigen die Kinder sich u.a. mit dem Schreiben ihres Namens und mit Buchstaben und Zahlen im Allgemeinen.
Die 3-Jährigen machen 1x wöchentlich meist mit Majbritt und Ines einen Kreis, in dem sie insbesondere (jahreszeitenbedingte) Lieder und Fingerspiele lernen.

Schwimmen
In den Monaten von Oktober bis Mai fahren wir mit allen Kindern jeden 2. Dienstag um 9.30 Uhr mit dem Bus (Franz) nach Arrild in die Schwimmhalle. Die Kinder müssen hierfür einen Badeanzug/eine Badehose mit ihrem Namen versehen mitbringen. Das Badezeug bleibt dann im Kindergarten und wird auch von uns jedesmal gewaschen, so dass Ihr Euch darum nicht zu mehr kümmern braucht; auch für die Handtücher sorgen wir. Schwimmflügel und Schwimmgürtel können wir in der Schwimmhalle leihen.
In den übrigen Monaten (Juni bis September) fahren wir nicht in die Schwimmhalle, sondern machen stattdessen ein Lagerfeuer und kochen gemeinsam mit den Kindern unser Mittagessen an der Feuerstelle.

Musik / Ausflug
Mittwochs um 10 Uhr machen die „Feldmäuse“ und die „Maulwürfe“ im wöchentlichen Wechsel jeweils Musik mit Silke (externe Musikpädagogin) oder einen Ausflug.
Die Musik findet im Glashaus statt und dauert ca. 45 Minuten, für den Ausflug können wir meistens Franz nutzen, der uns dann in die nähere Umgebung fährt (z.B. nach Kalvö, in den Hjelmskov, zum Knivsberg auf den Naturspielplatz, zum Strand…). Zum Mittagessen sind wir dann wieder zurück.

Turnen
Donnerstags fahren die Feldmäuse bzw. die Maulwürfe im wöchentlichen Wechsel um 9.30 Uhr mit Tina und Stefan zum Turnen nach Apenrade in die Turnhalle der DPA. Hierfür brauchen die Kinder kein extra Turnzeug mitzubringen! Gymnastikschuhe werden (wegen des im Winter sehr kalten Bodens) vom Kindergarten gestellt. Um kurz nach 11 Uhr sind sie wieder zurück im Kindergarten.

Elternkaffee
Freitags von 14-15 Uhr bieten wir für alle Eltern und Geschwister einen Elternkaffee an. Bei Kaffee, Tee, Saft und Kuchen darf in lockerer und gemütlicher Atmosphäre geschnackt, gespielt und sich kennen gelernt werden. Die Teilnahme ist natürlich nicht verpflichtend; wann, ob überhaupt und wie lange man in dieser Zeit kommen bzw. bleiben möchte, bestimmt jeder für sich selbst.

Verpflegung / Mittagessen
Seit September 2010 haben wir in unserem Kindergarten eine Ganztagsverpflegung. Das bedeutet, dass die Kinder keine Brotdosen mehr mitnehmen, sondern morgens frühstücken können (Müsli, Joghurt, Ymer und frisches Obst);
mittags eine warme Mahlzeit und nachmittags einen Nachmittagssnack in Form von frisch gebackenem Brot, frischem Gemüse und anderen, variierenden Snacks bekommen.

Zähne putzen
Aus hygienischen Gründen verzichten wir in unserem Kindergarten auf das Zähne putzen. Aus Erfahrung können wir sagen, dass die Zahnbürsten oftmals von den Kindern vertauscht, damit gespielt und nicht gut ausgespült werden, häufig liegen sie auf dem Boden. Kinder im Kindergartenalter brauchen beim Zähneputzen eine 1-zu-1-Betreuung, um dem pädagogischen und hygienischen Aspekt gerecht zu werden; dieses können wir jedoch leider bei einer Anzahl von durchschnittlich 36 Kindern nicht leisten. Aus diesem Grund beschränken wir uns auf die kommunale tandplejerske, die in regelmäßigen Abständen zu uns in den Kindergarten kommt, gemeinsam mit jedem einzelnen Kind die Zähne putzt und sich bei Auffälligkeiten mit Euch in Verbindung setzt. Ansonsten vertrauen wir auf das regelmäßige und pädagogisch weitaus sinnvollere Zähneputzen der Kinder gemeinsam mit Euch zu Hause.

Geburtstag
Wenn ein Kind Geburtstag hat, dann kommt es normalerweise wie gewohnt und zur üblichen Zeit morgens in den Kindergarten. Vor dem Mittagessen bekommt das Geburtstagskind einen Geburtstagskranz und wir machen (nach alter Tradition!) zuerst einen Tunnel, durch den es durchkrabbelt, und dann einen Geburtstagskreis. Wir singen verschiedene Geburtstagslieder, zünden Kerzen an und lassen das Kind je nach Alter entsprechend oft hochleben. Das Geburtstagskind darf sich ein Geschenk vom Kindergarten aussuchen und weitere Lieder oder Spiele wünschen, die dann im Kreis gesungen oder gespielt werden.
Zum Geburtstag gibt das Kind dann üblicherweise eine Kleinigkeit für alle Kinder aus: Dieses kann z. B. ein Kuchen, ein kleines Eis oder ein Boller sein – nur bitte keine Slik-Tüten!!!
Nach vorheriger Absprache kann der Geburtstag auch auf einen Ausflugs-Mittwoch verlegt werden; wir kommen Euch dann gerne mit der Gruppe, in der das Geburtstagskind ist (also Feldmäuse oder Maulwürfe) besuchen und feiern bei dem Kind zu Hause.
Wenn das Geburtstagskind nur bestimmte Freunde aus dem Kindergarten zu sich nach Hause einladen möchte, bitten wir Euch, die Geburtstagsfeier auf das Wochenende zu legen und auch die Einladungskarten nicht auf den jeweiligen Plätzen der Kinder zu verteilen, um dadurch Enttäuschungen und traurige Gesichter zu vermeiden.

Kolonie
Im Monat Juni fahren wir mit 2 Gruppen (den 4-jährigen Kindern und den kommenden Schulkindern) für je 2 Übernachtungen auf Kolonie ins „Haus Quickborn“ nach Kollund.
Jede Gruppe fährt in Begleitung von 2 Erwachsenen. Die Fahrt beginnt immer an einem Mittwoch, an dem wir von Franz vormittags nach Kollund gefahren werden. Sie endet dann am darauf folgenden Freitag, an dem ihr Eure Kinder dann in Kollund mit Kuchen, Saft und Kaffee wieder abholt. Wir trinken dann alle gemeinsam Kaffee und schließen die Kolonie auf diese Weise zusammen und in gemütlichem Rahmen ab.

Spielzeug
Einige Kinder haben immer wieder das Bedürfnis, ein Teil von zu Hause (meist in Form von Spielzeug) mit in den Kindergarten zu bringen. Hierfür haben wir natürlich Verständnis und erlauben es auch gerne.
Aber:
Bitte schreibt den Namen auf das mitgebrachte (bitte nicht zu große! – es muss in den Korb in der Garderobe passen) Spielzeug mit! Die Kinder sollen lernen, selbst Verantwortung für ihr Spielzeug zu übernehmen. Gebt uns aber bitte Bescheid, wenn das mitgebrachte Spielzeug nicht mit auf den Spielplatz darf!

Holzwerkstatt
Die noch relativ neu eingerichtete Kinder-Holzwerkstatt ist ein großer Anziehungspunkt für die meisten unserer Kinder. Hier bauen die Kinder die verschiedensten Dinge (meist aus vorher gesammelten Naturmaterialien) und lassen mit Stefans Hilfe ihrer Kreativität freien Lauf. Hierbei lernen sie mit Werkzeug umzugehen und bestehende „Werkstatt-Regeln“, die auch für die Kinder in der Werkstatt bildlich dargestellt sind, einzuhalten. Es dürfen sich beispielsweise nie mehr als 2 Kinder zugleich in der Werkstatt aufhalten, außerdem muss immer ein Erwachsener dabei sein.

Und am Ende der Kindergartenwoche…
…, also freitags, bitten wir Euch darum, den Garderobenplatz Eurer Kinder aufzuräumen! Das bedeutet,
-dass sich die in der Woche angesammelten Steine, Stöcker und Zeichnungen bitte entsorgt oder mitgenommen werden,
-dass nachgesehen wird, ob noch ausreichend Wechselzeug im Korb liegt
und im Winter die Schneeanzüge gewaschen werden müssen.

…und zu guter Letzt
bitte seid so nett und schreibt den Namen Eures Kindes in die Jacken, Schneeanzüge etc. – das vereinfacht die Zuordnung der liegen gebliebenen Sachen 😉 !!

Fragen, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge sind jederzeit willkommen und erwünscht!

Ihr könnt diese Informationen auch als PDF speichern und ausdrucken.